Die Berlin Mauer

Fast drei Jahrzehnte bestimmte die Berliner Mauer den Alltag der Berlinerinnen und Berliner.

Mit dem Mauerbau im August 1961 manifestierte sich die Teilung Deutschlands und trennte das Stadtgebiet von Berlin in den Ost-Teil, den die DDR zu Ihrer Hauptstadt machte, und den Westteil, der von den drei West-Alliierten verwaltet wurde und zugleich ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland war. Erst 28 Jahre später sollte die Mauer fallen. 1990 kam es zur Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten.

Dazwischen lag die Zeit des Kalten Krieges mit zahlreichen Spannungen zwischen den Alliierten sowie vielen Fluchtversuchen von Bürgern über die Berliner Mauer und den Todesstreifen in den Westen. "Die Berliner Mauer - Geschichte in Bildern" zeugt anhand von 250 Videos eindrücklich vom Leben mit der Mauer in der Zeit von 1961 bis 1989. Zeitzeugen kommen zu Wort und erzählen von Ihren Erlebnissen z. B. während des Mauerbaus an der Bernauer Strasse. Die Montagsdemonstrationen auf dem Alexanderplatz sind in den Auftritten prominenter oppositioneller DDR-Bürger dokumentiert.

Videomaterial aus den Archiven des SFB/rbb, aus dem Deutschen Rundfunk Archiv und dem DDR-Fernsehen zeigt kritische Momente wie die Konfrontation zwischen der Sowjetunion und den USA am Checkpoint Charlie oder auch die denkwürdige Äußerung von Walter Ulbricht bei einer Pressekonferenz, die Reden von John F. Kennedy, Willy Brandt und Helmut Kohl am West-Berliner Rathaus Schöneberg. Historische Momente wie die Fernsehansprache von Günter Schabowski zur Maueröffnung am 9. November 1989 finden sich ebenfalls, auch die große Silvesterfeier am Brandenburger Tor und vieles mehr.

Schließen

Filter